Jobs

Kein alter Hut

Schon immer war Farbe das „Tüpfelchen auf dem i“. Erst Farbe macht unsere Umgebung zu dem, was sie ist: zu einer bunten Welt. Obwohl der Beruf des Malers einer der ältesten Handwerksberufe der Welt ist, sind Maler und Beschichtungstechniker gefragter denn je. Sei es, um in die Jahre gekommenen Anstrichen einen neuen, frischen Look zu geben oder mit ihrem Fachwissen Modernes auf lange Zeit vor Außeneinflüssen zu schützen.

Nur für Profis

Maler und Beschichtungstechniker sind mehr als nur pinselschwingende Farbenfuzzis. Es sind Profis mit Feeling für Gestaltung, Fachleute für Materialien und Technik, geschickte Handwerker. Und weil solche Leute gefragt sind, stimmen auch Auftragslage und Bezahlung. Kurzum: ein nicht immer leichter Job mit ausreichend Kohle!

Was steht an?

Achte mal darauf, was alles gestrichen, lackiert, beschichtet ist oder schon längst einmal neue Farbe verträgt. Ja - es gibt viel zu tun, nicht wahr? Wie man das (und noch vieles mehr) richtig hinbekommt, lernt man in drei Lehrjahren. Die machen dich zum Gesellen. Und wenn das nicht reicht nach zwei weiteren Jahren zum Meister. Und sollte das immer noch nicht genug sein mit ein wenig Weiterbildung oder einem Studium sogar zum Ingenieur...

Farbe d´rüber, das war es dann?

Sicher nicht - denn wäre es so einfach gäbe es wohl kaum Europa- und Weltmeisterschaften. Und bei denen ist uns immer ein Platz am Siegertreppchen sicher. Unsere Maler und Beschichtungstechniker aus Österreich sind der ganzen Welt immer wieder Gold wert. Besonders genial, möchte man etwas von der Welt sehen oder irgendwann im Ausland arbeiten...

Warum bei Bscheider in die Lehre?

Ganz einfach: weil man da wirklich etwas lernt. Die Mitarbeiter sind allesamt nicht nur Profis ihres Faches, sondern nebenbei noch nette Kollegen, die jedem Neuling gerne ihr Wissen weitergeben und ihn sofort in das Team integrieren.

Hört sich gut an?

Fein - reden wir d´rüber.